burgercloseMenü

LASIK, femto-LASIK, PRK und trans-PRK

Zeichnung LASIK und femto-LASIK

LASIK und femto-LASIK

Bei den LASIK-Behandlungen wird zunächst die oberste Hornhautschicht präpariert. Siehe LASIK und femto-LASIK, ob mechanisch oder mit einem zweiten Laser. Die nun enstandene Hornhautlamelle (Flap) wird zur Seite geklappt. Jetzt trägt der Excimer-Laser im darunter liegenden Hornhautgewebe einen exakt berechneten Anteil ab. Anschließend wird der Flap zurückgeklappt und haftet von selbst. Der Flap schützt als körpereigenes Pflaster vollständig die Oberfläche des Auges.

  • LASIK (Laser-In-Situ-Keratomileusis)

  • Femto-LASIK (mit Einsatz eines zweiten Femtosekunden-Lasers)

Skizze zu Oberflächenbehandlungen am Auge

Oberflächenbehandlungen

Die PRK und trans-PRK, sowie LASEK und epi-LASIK sind Oberflächenbehandlungen. Die PRK gehört zu den Urformen der Augenlaserverfahren. Sie ist geeignet für Patienten mit dünner Hornhaut oder häufig auftretenden Hornhauterosionen. Zudem ist die PRK die Lösung zur Gättung oberflächlicher Narben am Auge. Bei der Oberflächenbehandlung entfällt die Präparation der Hornhautlamelle. Hier wird stattdessen die oberste Deckschicht der Hornhaut – das Epithel – instrumentell entfernt und dann wird direkt mit der Laserbehandlung begonnen. Die Bowman´sche Membran wird unwiderruflich entfernt. Anschließend wird die Hornhautoberfläche mit dem Laser je nach Fehlsichtigkeit oder Narbe modelliert. Die Abheilung dauert mehrere Tage und kann mit Schmerzen verbunden sein. Sie werden brennen und ein Fremdkörpergefühl verspüren, wofür wir Ihnen aber selbstverständlich die nötigen Augentropfen udn Medikationen mitgeben. 

JETZT NEU! Mit dem bei uns verfügbaren Premiumlaser ist nun eine "NO-TOUCH" PRK möglich. Schneller Heilung schnellere Visuswiederherstellung! Informieren Sie sich gerne bei uns.

  • PRK (Photorefraktive Keratektomie)

  • Trans-PRK (Transepitheliale PRK)

  • LASEK & epi-LASIK

Die Wellenfront-Behandlung

Mit der Wellenfront-Behandlung können Brechungsfehler höherer Ordnung durch die LASIK erfolgreich behandelt werden. Diese Brechungsfehler sind auch verantwortlich für das Auftreten von Blendempfindlichkeit oder sogenannten Halos, die besonders in der Dämmerung und bei Dunkelheit das Sehen beeinträchtigen.

Die zuvor genannten Laserverfahren lassen sich auch als Wellenfrontbehandlungen ausführen.
Beeinträchtigen Unebenheiten des Auges das Sehen, so lassen sich diese mit einer wellenfrontgeführten Behandlung korrigieren. Die Wellenfront-Analyse ist sehr detailliert und wird bei der Voruntersuchung am Auge vorgenommen. Wellenfrontdaten werden bei der Berechnung der Behandlungsdaten mit einbezogen und ermöglichen eine individuelle, exakt angepasste Laserbehandlung.

Im Augenblick besser nicht

  • Jugendliche unter dem 18. Lebensjahr
  • krankhaft instabile Brechkraft
  • Keratokonus
  • progressive Myopie
  • proliferative diabetische Retinopathie
  • fortgeschrittener Grüner Star
  • Grauer Star
  • genetische Hornhauterkrankung
  • exsudative Makuladegeneration